Zerspanung von Nickelbasislegierungen


Inconel, Nimonic, Nicrofer, Hastelloy, Waspaloy, Stellite, Rene

Bei der Bearbeitung von Nickelbasislegierungen ist die Anforderung an Maschine und Schneidstoff sehr hoch.
Die positiven Eigenschaften von keramischen Wendeschneidplatten machen sich vor allem in der Produktivität bemerkbar. Thermoschockresistenz, extreme Warmhärte und sehr stabile Schneidkanten, sind neben dem erhöhten Zerspanvolumen Beispiele, welche unsere Keramik im Vergleich zu konventionellen Wendeschneidplatten
-Qualitäten hervorheben.
Ein großer Vorteil jedoch ist das kontrollierbare Verschleißverhalten dieser WSP. Dies lässt ausschließen, dass stumpfe Schneiden zum Einsatz kommen.

Die bekanntesten Nickelbasislegierungen:


Inconel, Nimonic, Nicrofer, Hastelloy, Waspaloy, Stellite, Rene


Bei diesen Werkstoffen lässt sich leicht eine Vermehrfachung der Zerspanleistung erzielen, wenn man den richtigen Schneidstoff einsetzt. Die Schnittgeschwindigkeiten betragen in der Regel mehr als das 10-Fache im direkten Vergleich mit Hartmetall. Bei der Drehbarbeitung liegt diese im Bereich von 150 - >350m/min. Beim Fräsen liegen die Schnittgeschwindigkeiten weit höher, um die Wärme beim Zerspanvorgang zu halten. Hierbei wird entgegen dem Drehen ohne Kühlmittel gearbeitet. Trotz reduziertem Vorschub ist die Bearbeitung um ein mehrfaches schneller.

Die Qualitäten unseres Hauptlieferanten Greenleaf Corporation WG-300®, WG-600®, WG-700™ , sind für solche Anforderungen abgestimmt, kontinuierlich entwickelt und verbessert worden. Die besonderen Schneidstoffeigenschaften, vor allem die Warmhärte von über 1000°C bieten auch bei der Hartzerspanung außergewöhnliche Vorteile. Whiskerkeramik WG-300® hat eine 60% höhere Bruchzähigkeit als andere Hartdreh-Schneidstoffe. Daraus resultiert eine höhere Fertigungssicherheit auch im unterbrochenen Schnitt.



Whisker- Keramik- Wendeschneidplatten WG300



  Impressum  
>  AGB  
Copyright WTG GmbH © 2014. All Rights Reserved.